foresthelp_header

 

 

heizungsunterstuetzung

Auf das Bild klicken zum Vergrößern

Trinkwasser- und Schwimmbaderwärmung:
Die ideale Lösung für alle, die ien Schwimmbad haben. So kann die überschüssige Solarwärme das Badevergnügen bis in die Übergangszeit verlängern. Für Sie die richtige Wahl, wenn Sie möglichst oft mit Genuss schwimmen wollen. Eine thermische Solaranlage last alle Wege offen. Sie lässt sich mit Kaminofen oder Fusbodenheizung kombinieren. Sie können Waschmaschine oder Geschirrspüler an die Sonne anschließen. Mit einer Solarstromanlage oder Regenwassernutzung können Sie noch mehr für die Umwelt tun – und von ihr profitieren!    


 

 

 

 

 

 

 

So funktioniert eine Solaranlage:
Thermische Solaranlagen wandeln Sonnenenergie in Wärme um. Sie bestehen aus Kollektor, Speicher und Regelung. Der Kollektor sammelt die Sonnenwärme. Eine Flüssigkeit transportiert sie über Kupferleitungen zum Speicher. Die abgekühlte Flüssigkeit fließt zum Kollektor zurück und schließt so den Solarkreis. Die Regelung sorgt vollautomatisch dafür, dass die Sonnenwärme zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle ist, zum Beispiel am Morgen in der Dusche.
Der Kollektor sitzt meist auf dem Dach. Die Orientierung kann von Ost über Süd bis West sein. Doch auch ein Garagendach, ein Balkon oder der Garten sind gute Orte. Die Kollektorfläche berechnet Ihr Installateur, schon ab 4 m2 können Sie Solarwärme nutzen. Das gilt übrigens überall in Deutschland – der Unterschied zwischen Hamburg und München beträgt nur 20 %!
Der Speicher halt die Wärem auch über einige Regentage bei Laune. Zum Regelsystem gehört eine Pumpe, die den Solarkreislauf in Gang setzt, wenn die Temperatur im Kollektor höher als im Speicher ist. Regelelektronik und Pumpe sind äußerlich unscheinbar, haben aber entscheidenden Einfluss auf den Solargewinn. Mit speziellen Steuerprogrammen und hocheffizienten Pumpenantrieben, erreichen Sie die maximale Solarernte.
Das können Sie mit einer Solaranlage machen:
Trinkwassererwärmung
Mit 4-6 m2 Kollektorfläche auf dem Dach decken Sie bis zu 70 % des Warmwasserbedarfs einer 4-köpfigen Familie. Für Sie die richtige Wahl, wenn minimale Kosten im Vordergrund stehen.
Trinkwassererwärmung mit Heizungsunterstützung:
20 m2 Kollektorfläche reduzieren für 4 Personen und eine Wohnung mit bis zu 100 m2 den Brennstoffbedarf um rund 25 %. Für Sie die richtige Wahl, wenn Sie so viel Solarenergie wie mögliche ernten wollen und maximale Unabhängigkeit anstreben.

 

home